Die  Dampflok 230 G 353 wurde imJahre 1923 von der Firma Batignolles gebaut. Sie gehört einer Reihevon 170 an der P.O Gesellschaft zwischen 1916 und 1923 angelieferten Maschinen,welche die Nummern 4201 bis 4370 empfingen.  Tatsächlich gabes zwei Gattungen 4201-4270 und 4271-4370, mit nur sehr kleinen Unterschieden. Als die P.O und Midi Eisenbahnen im Jahre 1934 sich vereinigten, wurdensie die 230-201 bis 370. Die neue SNCF im Jahre 1938 gab der Reihe dieNummern 230 G 201 bis 370 and auch 230 K für einen Teil der Reihe (wie in der Folge erklärt).

Technische Daten 

Typ 230
Treibräderdurchmessser 1,760 m

Einfachexpansionsmaschinen

Maximale  Geschwindigkeit im Betrieb 100 km/h

Gesamtgewicht im Betrieb (Lok) 67,8 T

Gesamtgewicht im Betrieb (Tender) 39,95 T

Tenderkapazität : Kohle 4,25 T ; Wasser17 m3

Maximales Gewicht am Haken mit entresprechender Geschwindigkeit beziehungsweise der Steige :
415 T/80 km/h/2,5 mm/m
390 T /50 km/h/10 mm/m

Am Kopf Güter-sowie Personen- oder leichterEilzüge, befuhren diese Mehrzweckloks alle die Strecken des PO Gebiets,ausgenommen die mit steilen Steigen, wo sie immer verboten blieben.
Im Jahre 1934, übernahm die Réseaude l'Etat alle die an der P.0 gehörenden Strecken von Süd Bretagne, d.h die Hauptlinie Savenay Quimper Landerneau und die Nebenbahnen. Dann empfing die Réseau de l'Etat  41 Maschinen. Im Jahre 1938, waren 51 Maschinen der Reihe mit den Nummern 230 K 401 bis 451 auf der westlichen Region der jungen SNCF im Betrieb. Die meisten waren in Angers,Auray und Quimper beheimatet ; einige in Rennes, St Brieuc, Brest...

So haben Maschinen wie die 230G 353 die Guingamp Paimpol Strecke schon befahren !

Die damalige 4353, heute 230 G 353, wurde inden Bbwerken von Brive, Limoges, Saint Sulpice Laurière, Montluçon,Tours St Pierre, Vierzon et endlich Montluçon wieder beheimatet. Hier zog sie ihren letzten Zug am 2. April 1970. Als die einzige betriebsfähige SNCF Dampflok, wurde sie in den Bbwerken  Noisy le Sec und später  La Villette beheimatet, wo sie zahlreiche Sonderzüge im ganzen Frankreich versicherte.

Ihre Schwestermaschine, die 230 G 352 (früher P.O  4352) ist auch gerettet worden.